Ihr Laborgerätehersteller sowie Entwicklungspartner
für individuelle und innovative Lösungen & Sonderausführungen von Geräten
Respirometer
Biologischer Abbau unter aeroben Bedingungen, kontinuierliche Messung von O2. mehr erfahren
Eudiometer
Gerät zur Faulgasbestimmung unter anaeroben Bedingungen nach DIN 38414 mehr erfahren
CO2-Inkubatoren
Kleininkubatoren mit Volumen von 16 und 20 L mit Infrarotmesstechnik mehr erfahren
Heizgeräte
Infrarot - Leistungsheizer (elektrische Bunsenbrenner) in Leistungsgrößen 200 & 285 W mehr erfahren
Sonderausführung
Entwicklung und Fertigung von Sondergeräten & Ausführungen auf besonderen Kundenwunsch mehr erfahren

Respirometer von SELUTEC GmbHUmwelttechnik - Respirometer

Respirometer sind Geräte zur kontinuierlichen automatisierten Messung des Gasstoffwechsels von Mikroorganismen in einem geschlossenen System. Allgemein bekannt unter der Bezeichnung Biologischer Sauerstoff- Bedarf (BSB).

In Anwenderkreisen sind Respirometer auch vielfach unter dem Namen Sapromat bekannt.

Der Sauerstoffbedarf gibt Auskunft über eine gewissen Energieumsatz in einer Probe. Die Mikroorganismen wandeln Kohlenwasserstoffe wie Kohlenhydrate und Fette in Abbauprodukte um, in der Regel Wasser und CO2.

Die Kenntnis des Abbauverhaltens eines chemischen Stoffes ist für die Bewertung seines Verhaltens in der Umwelt von entscheidender Bedeutung.

Um eine Substanz im strengen Sinn als vollständig abbaubar bezeichnen zu können, muss der Nachweis Ihrer vollständigen Überführung in Mineralisierungsendprodukte erbracht werden.

Respirometer BSBdigi O2 / BSBdigi CO2

Systembesonderheiten:

Standard - Rühreinheit mit 6 Messstellen

Besonderheiten des Systems

Beschreibung:

Durch modulare Bauweise ist ein Ausbau des Gerätesystems BSBdigi von Minimum 6 Zellen bis über 100 Meßstellen möglich.

Es können bestehende Geräte nachgerüstet, oder auf Probegefäße mit 1.000 ml, 2.000 ml bzw. 5.000 ml Volumen umgerüstet werden. Auch auf die neuen Probegefäße mit integrierter CO2 Messung kann nachträglich genauso problemlos umgerüstet werden.

Vorteile:

  • Konstanter O2-Partialdruck - Keine Stressbelastung der Mikroorganismen
  • Durch den kontinuierlichen Ausgleich von verbrauchtem Sauerstoff sind auch hohe Atmungsraten ohne Probenverdünnung möglich
  • Für kleine Atmungsraten geeignet, wegen sehr hoher Genauigkeit
  • Freiwerdendes CO2 wird gebunden
  • Abgeschlossene Meßsystem - unabhängig von barometrischen Luftdruckschwankungen
  • Gewährleistet hohe Dichtigkeit

Geräteausführung

  • Moderne Edelstahlausführung
  • Formschöne selbstschließende Isolierglastüren
  • LCD Anzeige mit Hintergrundbeleuchtung
  • Geringer Platzbedarf durch integrierte Steuereinheiten
  • Bedienerfreundliche Teleskopeinschübe

Optionen:

  • Hochwertige Messeinheiten (Probengefäß, Sauerstofferzeuger und Manometer)
  • Wartungsfreier Rührantrieb
  • Niedrige Anschluss- und Verbrauchswerte

Software

  • Übersichtliche und einfache Verwaltung von Messreihen
  • Darstellung graphischer Kurvenverläufe
  • Gesteuerter Messstart und Sauerstoffproduktion

Optionen:

  • Automatische Datenauswertung nach AT4
  • Kommunikation zum Gerät über USB
  • Servicemenu zur Fehleranalyse

BSBdigi O2

BSBdigi O2
Versuchsvorschrift Test
EN 1899-1, Ersatz für DIN 38409 - H51 Bestimmung des Biochemischen Sauerstoffbedarfs nach n Tagen (BSBn) Verdünnungs- und Impfverfahren
EN 1899-2, Ersatz für DIN 38409 - H52 Bestimmung des Biochemischen Sauerstoffbedarfs nach n Tagen (BSBn) Verfahren für unverdünnte Proben
EN 29 408 ISO 9408 Bestimmung der vollständigen aeroben biologischen Abbaubarkeit organischer Stoffe in einem wässrigen Medium über die Bestimmung des Sauerstoffbedarfs in einem geschlossenen Respirometer
DIN 54900-2 Prüfung der Kompostierbarkeit von Kunststoffen, Teil 2:    Prüfung auf vollständige biologische Abbaubarkeit in Laborversuchen
DEV G1 Bestimmung der Summe des gelösten Kohlendioxids,  2. konduktometrisches Verfahren, Deutsche Einheitsverfahren
DIN EN 29439 ISO 9408 Wasserbeschaffenheit - Bestimmung der vollständigen aeroben biologischen Abbaubarkeit organischer Stoffe im wässrigen Medium - Verfahren mittels Analyse des freigesetzten Kohlendioxids
ISO 7827  Water quality - Evaluation in an aqueous medium of the ultimate aerobic biodegradability of organic compounds- Method by analysis of dissolved organic carbon (DOC)
JIS K 6950 Japanese Industrial StandardPlastics-testing method for aerobic biodegradadbility by activated sludge
OECD 301 F  Vollständige aerobe biologische Abbaubarkeit

BSBdigi CO2

BSBdigi CO2

Um die tatsächliche Mineralisation zu erfassen, wird bei unseren neuen Generation zusätzlich das Kohlendioxyd erfasst. Somit wird das Stoffwechselendprodukt CO2 des aeroben Abbaus bestimmt.

Versuchsvorschrift Test
ISO / DIS 14851 Plastics - Evaluation of the ultimate aerobic biodegradability in an aqueous medium - Method by determining the oxygen demand in a closed respirometer
ISO / DIS 14852 Plastics - Evaluation of the ultimate aerobic biodegradability in an aqueous medium - Method by analysis of released carbon dioxide
ISO-Proposal (1998) Plastics - Determination of the ultimate aerobic biodegradability in soil by measuring the oxygen demand in a closed respirometer or the amount of carbon dioxide released
OECD 301 C Modified MITI test
OECD 301 F Unterscheidet sich von 301 C im Einsatz der Inokula

EG-RICHTLINIE (84/449/EWG) Ökotoxizitätsbestimmung:

In einem Anhang werden die Methoden zur Bestimmung der physikalisch-chemischen, toxikologischen und ökotoxikologischen Eigenschaften gemäß den Anhängen VII und VIII der Richtlinie 79/831/EWG beschrieben.

Diese beruhen auf Methoden, die von den zuständigen internationalen Stellen (insbesondere OECD) anerkannt und empfohlen worden sind.

Die Methoden, bei denen der Respirometer BSB CO2 zum Einsatz kommen kann, sind:

  • C: Methoden zur Bestimmung der Ökotoxizität
  • C.5. Abbaubarkeit - Biologische Abbaubarkeit - Modifizierter Sturm-Test
  • C.7. Abbaubarkeit - Biologische Abbaubarkeit - Modifizierter MITI-Test
  • C.8. Abbaubarkeit - Biochemischer Sauerstoffbedarf

Download: Detaillierte Beschreibung BSBdigi, PDF

Alle Geräte der Umwelttechnik wurden in Kooperation mit unserem Partner entwickelt:

Universität Stuttgart, Institut für Siedlungswasserbau, Wassergüte - Abfallwirtschaft, Arbeitsbereich Biologie, Bandtäle 1, 70569 Stuttgart